Alle Kategorien
47
Aktuelles
47
Presseberichte
7

Vor Ort gefunden: KUKUK bei vier Stadtteil- bzw. Nachbarschaftsfesten

Um auf unser "kulturStifter"-Projekt aufmerksam zu machen und Ehrenamtliche zu akquirieren, sind wir in den nächsten Wochen gleich bei vier Stadtteil- bzw. Nachbarschaftsfesten präsent:

Hoffentlich bald gefunden: Assistenz für die Projektleitung

Für das Projekt "kulturStifter. erleben - begegnen - gestalten" suchen wir außerdem noch eine junge Honorarkraft, die Max mit ca. 10 Wochenstunden unterstützt. Die Aufgabenbeschreibung findest Du im Beitrag...

Gesucht: Begeisterte kulturStifter*innen!

Seit Anfang des Jahres läuft unser Projekt "kulturStifter. erleben - begegnen - gestalten". Die Idee dahinter: nicht darauf warten, dass die Leute zu uns ins Büro kommen, um sich eine KUKUK ausstellen zu lassen, sondern zu ihnen hingehen. Das könnte so aussehen, dass wir mobile Sprechstunden in Stadtteilbüros einrichten, Begegnungscafés mit Migranten veranstalten oder mit Infoständen bei Stadtteil- und Nachbarschaftsfesten präsent sind. Und genau dafür brauchen wir DICH!

Spätes Weihnachtsglück: Adventskalender-Erlös für KAOS e.V.

Es weihnachtet zu Ostern: Der Osnabrücker Lions-Club Penthesilea hat im Dezember 2023 wieder mehr als 10.000 Adventskalender unter die Menschen gebracht. Jeder Kalender war mit einer Losnummer versehen, die zahlreiche Gewinnchancen bei heimischen Händlern versprach. Die Käufer des Kalenders förderten nicht nur ihr eigene Glück: Jetzt unterstützt der Erlös gemeinnützige Projekte in der Region – eines davon ist die KUKUK.

Max Ciolek als Vorsitzender der Bundesvereinigung Kulturelle Teilhabe gewählt

Unser Vorsitzende Max Ciolek, Gründer des KAOS e.V., ist jetzt auch Vorsitzender der Bundesvereinigung Kulturelle Teilhabe. Die BVKT ist ein Zusammenschluss von derzeit 34 Initiativen im Bundesgebiet, die sich dafür einsetzen, dass Menschen mit geringem Einkommen Kulturveranstaltungen besuchen können und damit auch soziale Teilhabe erfahren.

Neue Beiträge im KUKUKsNACHKLANG

Der KUKUKsNACHKLANG wurde reaktiviert. In unregelmäßigen Abständen werden nun wieder Beiträge über Veranstaltungen aus dem „KUKUK-Kosmos“ veröffentlicht.

Überlebensnotwendig: KUKUK und OS-Pass

"Die KUKUK hat mir das Leben gerettet!" Einen solchen Satz könnten viele Menschen denken, einer hat ihn jetzt noch einmal laut ausgesprochen: Bernd Wischmeier, seit dem ersten Tag KUKUK-Inhaber. Über die Überlebensnotwendigkeit der KUKUK und des Osnabrück-Passes hat jetzt Sandra Dorn einen einfühlsamen und ausführlichen Artikel in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" verfasst, der unser Motto deutlich macht: Kultur ist kein Luxus, Kultur ist Lebensmittel!

Neue KUKUK-Botschafterin: Ursula Werner

Die Schauspielerin Ursula Werner ist neue KUKUK-Botschafterin. Fernsehfans kennen sie aus der ARD-Krankenhausserie "In aller Freundschaft", wo sie die Rolle der Marlies Böhmer spielt. Im Januar 2023 war sie an der Seite von Ulrike Folkerts (Kommissarin Lena Odenthal) im Tatort "Lenas Tante" in der Titelrolle zu sehen.

Neuer Mitarbeiter: Chris Ellermann

Hallo zusammen! Ich bin Chris und seit Februar unterstütze ich KAOS/KUKUK. Langsam arbeite ich mich ein und lerne die vielfältigen Aufgaben und Arbeitsbereiche kennen.

WANTED: Ehrenamtlich Engagierte für Begegnungsformate

Du möchtest dich ehrenamtlich engagieren und hast Lust, Teil unseres KUKUKs-Teams zu werden ? Wir suchen ehrenamtliche Helfer*innen für unsere beiden Begegnungsformate KUKUKsCAFÉ und KUKUKsTREFF. Bei uns bekommst du die Möglichkeit, dich inhaltlich und organisatorisch einzubringen - z. B. bei der Beratung und Begleitung unserer Kulturgäst*innen, bei der Bereitstellung von Infos oder bei der Abrechnung. Wir freuen uns über kontaktfreudige, kulturaffine Menschen jeglichen Alters!
Mehr Aktuelles ...

Vor Ort gefunden: KUKUK bei vier Stadtteil- bzw. Nachbarschaftsfesten

Um auf unser "kulturStifter"-Projekt aufmerksam zu machen und Ehrenamtliche zu akquirieren, sind wir in den nächsten Wochen gleich bei vier Stadtteil- bzw. Nachbarschaftsfesten präsent:

Hoffentlich bald gefunden: Assistenz für die Projektleitung

Für das Projekt "kulturStifter. erleben - begegnen - gestalten" suchen wir außerdem noch eine junge Honorarkraft, die Max mit ca. 10 Wochenstunden unterstützt. Die Aufgabenbeschreibung findest Du im Beitrag...

Gesucht: Begeisterte kulturStifter*innen!

Seit Anfang des Jahres läuft unser Projekt "kulturStifter. erleben - begegnen - gestalten". Die Idee dahinter: nicht darauf warten, dass die Leute zu uns ins Büro kommen, um sich eine KUKUK ausstellen zu lassen, sondern zu ihnen hingehen. Das könnte so aussehen, dass wir mobile Sprechstunden in Stadtteilbüros einrichten, Begegnungscafés mit Migranten veranstalten oder mit Infoständen bei Stadtteil- und Nachbarschaftsfesten präsent sind. Und genau dafür brauchen wir DICH!

Spätes Weihnachtsglück: Adventskalender-Erlös für KAOS e.V.

Es weihnachtet zu Ostern: Der Osnabrücker Lions-Club Penthesilea hat im Dezember 2023 wieder mehr als 10.000 Adventskalender unter die Menschen gebracht. Jeder Kalender war mit einer Losnummer versehen, die zahlreiche Gewinnchancen bei heimischen Händlern versprach. Die Käufer des Kalenders förderten nicht nur ihr eigene Glück: Jetzt unterstützt der Erlös gemeinnützige Projekte in der Region – eines davon ist die KUKUK.

Max Ciolek als Vorsitzender der Bundesvereinigung Kulturelle Teilhabe gewählt

Unser Vorsitzende Max Ciolek, Gründer des KAOS e.V., ist jetzt auch Vorsitzender der Bundesvereinigung Kulturelle Teilhabe. Die BVKT ist ein Zusammenschluss von derzeit 34 Initiativen im Bundesgebiet, die sich dafür einsetzen, dass Menschen mit geringem Einkommen Kulturveranstaltungen besuchen können und damit auch soziale Teilhabe erfahren.

Neue Beiträge im KUKUKsNACHKLANG

Der KUKUKsNACHKLANG wurde reaktiviert. In unregelmäßigen Abständen werden nun wieder Beiträge über Veranstaltungen aus dem „KUKUK-Kosmos“ veröffentlicht.

Überlebensnotwendig: KUKUK und OS-Pass

"Die KUKUK hat mir das Leben gerettet!" Einen solchen Satz könnten viele Menschen denken, einer hat ihn jetzt noch einmal laut ausgesprochen: Bernd Wischmeier, seit dem ersten Tag KUKUK-Inhaber. Über die Überlebensnotwendigkeit der KUKUK und des Osnabrück-Passes hat jetzt Sandra Dorn einen einfühlsamen und ausführlichen Artikel in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" verfasst, der unser Motto deutlich macht: Kultur ist kein Luxus, Kultur ist Lebensmittel!

Neue KUKUK-Botschafterin: Ursula Werner

Die Schauspielerin Ursula Werner ist neue KUKUK-Botschafterin. Fernsehfans kennen sie aus der ARD-Krankenhausserie "In aller Freundschaft", wo sie die Rolle der Marlies Böhmer spielt. Im Januar 2023 war sie an der Seite von Ulrike Folkerts (Kommissarin Lena Odenthal) im Tatort "Lenas Tante" in der Titelrolle zu sehen.

Neuer Mitarbeiter: Chris Ellermann

Hallo zusammen! Ich bin Chris und seit Februar unterstütze ich KAOS/KUKUK. Langsam arbeite ich mich ein und lerne die vielfältigen Aufgaben und Arbeitsbereiche kennen.

WANTED: Ehrenamtlich Engagierte für Begegnungsformate

Du möchtest dich ehrenamtlich engagieren und hast Lust, Teil unseres KUKUKs-Teams zu werden ? Wir suchen ehrenamtliche Helfer*innen für unsere beiden Begegnungsformate KUKUKsCAFÉ und KUKUKsTREFF. Bei uns bekommst du die Möglichkeit, dich inhaltlich und organisatorisch einzubringen - z. B. bei der Beratung und Begleitung unserer Kulturgäst*innen, bei der Bereitstellung von Infos oder bei der Abrechnung. Wir freuen uns über kontaktfreudige, kulturaffine Menschen jeglichen Alters!
Mehr Aktuelles ...

Überlebensnotwendig: KUKUK und OS-Pass

"Die KUKUK hat mir das Leben gerettet!" Einen solchen Satz könnten viele Menschen denken, einer hat ihn jetzt noch einmal laut ausgesprochen: Bernd Wischmeier, seit dem ersten Tag KUKUK-Inhaber. Über die Überlebensnotwendigkeit der KUKUK und des Osnabrück-Passes hat jetzt Sandra Dorn einen einfühlsamen und ausführlichen Artikel in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" verfasst, der unser Motto deutlich macht: Kultur ist kein Luxus, Kultur ist Lebensmittel!

KAOS e.V. als Klimaschutzvorbild beim Paritätischen

Wir fühlen uns gebauchpinselt: Ende Januar war unser Vorsitzende Max bereits zu einem Workshop des "Bundesverbandes Deutsche Wohlfahrtspflege" eingeladen, um über praktischen Klimaschutz in der Vereinsarbeit zu berichten. Eigentlich sollte die Veranstaltung in Berlin stattfinden, wurde dann aber wegen des Bahnstreiks online durchgeführt. Und jetzt veröffentlichte der Paritätische Wohlfahrtsverband unsere ökologischen Bemühungen als Praxisbeispiel auf seiner Website.

Kultur ist doch für alle da – toller Artikel über uns in der NOZ

Kultur sollte kein Luxus für einige Wenige sein, sondern ein „Lebensmittel“ für Alle: Das hat sich der vor zehn Jahren von Max Ciolek gegründete Verein „Kultur für Alle Osnabrück “ (Kaos) auf seine Fahnen geschrieben. Seit 2016 nutzt auch die Familie Averdiek aus Schledehausen fünf von inzwischen mehr als 5000 Kukuk-Karten.

KUKUK feiert zehnten Geburtstag

Nun hat auch die NOZ von unserem Jubiläumsfest berichtet – hier geht es zum Online-Artikel hinter der Paywall...

KUKUK bei „Hallo Niedersachsen“

Unsere hinreißende Jubiläumsfeier war dem NDR dann doch einen Beitrag im Vorabendprogramm wert: Claus Halstrup berichtete vom Wert der KUKUK für eine sechsköpfige Künstlerfamilie, fragte Max Ciolek nach seiner Motivation für die Vereinsgründung, zeigte das Musterbeispiel Hannah van Do, die mit anfänglicher Unterstützung der KUKUK Bundespreisträgerin bei "Jugend musiziert" wurde. Aber schaut selbst...

Unser neues Kurz-Imagevideo ist da!

Ein 3 Minuten langes Erklärvideo zur KUKUK gibt es ja schon – jetzt hat uns der wunderbare Roman Partikewitsch ein kurzes Imagevideo gedreht, das uns in den Social-Media-Kanälen noch bekannter machen soll.

KUKUKsRUF erhält Bürgerfunkpreis bei os-Radio 104,8

Für den Bürgerfunkpreis hatten wir unsere Weihnachtssendung von 2017 eingereicht: Interviews mit Menschen unterschiedlicher Nationalität und kulturellem Hintergrund über die Art und Weise, wie sie ganz persönlich Weihnachten feiern und empfinden – es war wohl vor allem diese Vielfalt und Buntheit, die die Jury bewogen hat, uns den 3. Preis zu verleihen.

Für Vollständigkeit, Fehler redaktioneller und technischer Art, Auslassungen usw. kann keine Haftung übernommen werden. Insbesondere kann keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit von Informationen übernommen werden, die über weiterführende Links erreicht werden.