Kulturelle und soziale Teilhabe für Menschen in finanziell schwierigen Verhältnissen – die hat sich unser Verein auf die Fahnen geschrieben. Nun feiern wir unser  10jähriges Bestehen. Am Sonntag, 26. Juni ab 11.00 Uhr öffnet das Theater Osnabrück seine Pforten zu einem bunten Mix aus Musik, Kultur, Geschichte und Zukunftsaussichten. KUKUK-Botschafter Christoph Sieber wird eine Videobotschaft schicken, Hannah van Do, Bundespreisträgerin Jugend musiziert und ehemalige KUKUK-Nutzerin, wird singen. Mittelpunkt der Veranstaltung ist eine kurze Podiumsdiskussion, bei der sich Wolfgang Beckermann (Stadt Osnabrück), Matthias Selle (Landkreis Osnabrück), Ulrich Mokrusch (Theater Osnabrück), Katharina Willms (Kinderkultur Lagerhalle) und Susanne Schoon (Kulturreferentin Marketing Osnabrück) über die Notwendigkeit und den Sinn von Kultur austauschen werden. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Sören Hage (osRadio 104,8).

Unser Verein „Kultur für Alle Osnabrück“ gibt die KUKUK heraus, die „Kunst-und-Kultur-Unterstützungskarte“, mit der Menschen aus Stadt und Landkreis Osnabrück mit wenig Geld (Transferleistungsempfänger) Kulturveranstaltungen für 1 Euro (Kinder für 50 Cent) besuchen können. Die Resonanz bei den finanziell Bedürftigen ist beeindruckend: nach gut sechs Jahren gibt es schon über 4.700 KUKUK-Besitzer, gut 2.500 einzelne Kulturbesuche mit der KUKUK pro Jahr zeigen, dass Kultur „kein Luxus, sondern Lebensmittel“ ist (wie Johannes Rau so schön gesagt hat…). Mehr als 110 Veranstalter sind dabei, vom Theater über die Lagerhalle, mehrere Musikfestivals (z.B. das Euregio- und das Morgenland-Festival) bis hin zu den städtischen Museen.

Die KUKUK ermöglicht außerdem die kostengünstige Teilnahme an Musikkursen, Kunstworkshops, Chören, Ensembles u.v.a. Angeboten. Menschen mit Handicap oder Geflüchteten stellen wir darüberhinaus „Kulturlotsen“ zur Seite, die praktische und intellektuelle Hilfestellungen im Kulturleben geben.