Bild: Simon Grave

Kunstausstellungen in der Alten Posthalterei in Melle-Mitte sind bekannt und beliebt. Doch was tun, wenn solche Veranstaltungen infolge der Corona-Pandemie gar nicht oder nur eingeschränkt stattfinden können? Virtual Reality lautet das Zauberwort. Es steht für ein innovatives Erlebnis, das ungewohnte Nähe und maximale Empathie erzeugt – gerade in diesen schweren Zeiten.
Peter Eickmeyer, Gabi Hörsting, Peter Marggraf, Silvia Zschockelt, Jelena Reinert, Bernd Obernüfemann, Christian Grond und Sebastian Olschewski präsentieren derzeit eine Auswahl ihrer Arbeiten:
www.alte-posthalterei/virtueller-rundgang

Seien Sie außerdem in den Räumlichkeiten des Kunstvereins Melle im Engelgarten 31 zu Gast und betrachten über den Link die Werke in der Ausstellung der Künstlerin Conny Rutsch:
www.kunstverein-melle/virtueller-rundgang

Der Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Melle e. V. arbeitet eng mit dem Kultur- und Tourismusbüro zusammen. Er ist mehrfach im Jahr mit Kunstprojekten in der Alten Posthalterei Melle zu Gast und führt in den eigenen sog. Galerieräumen jährlich ca. vier Ausstellungen mit Künstler*innen aus dem In- und Ausland durch.
www.kunstverein-melle.de