In alten Zeiten, als das Wünschen noch half, wurden die alten Geschichten von dunklen Wälder und glänzenden Schlössern, von einsamen Helden und gemeinsamen Heldentaten, von Hoffnung und Liebe erzählt. Sie wurden erzählt am Kaminfeuer, unter Bäumen und unter dem klaren Sternenhimmel. Und sie gaben den Menschen, den Großen und den Kleinen, auch in schweren Zeit, die Gewissheit, dass am Ende das Märchen gut ausgeht.
Gerade in dunklen, einsamen und schweren Zeiten ist das Licht des Märchens etwas, das uns begleiten darf, das Licht und Wärme schenken darf und – ja, das uns auch die lange Zeit vertreiben und Kurzweil schenken darf.

Jeden Tag wird auf der Internetpräsenz des Erzähltheaters ein neues Märchen zu hören, zu sehen und zu erleben sein, von Profis und Laien, von Erzählerinnen und Vorlesern, von Sängern, Musikern, Videokünstlerinnen und anderen kreativen Köpfen. Jeder kann mitmachen, groß und klein, alt und jung, von hier und von dort und uns im Märchenfenster sein Lieblingsmärchen erzählen.
Wer sich daran beteiligen möchte, kann sich unter 0541 5804385 oder an  melden, und in einem persönlichen Gespräch werden dann die technischen und organisatorischen Details geklärt….

www.erzaehltheater-osnabrueck.de/maerchenfenster

Foto: Max Ciolek