Das Diözesanmuseum hat die Corona-Zeit genutzt, um auf ein lang gehegtes Ziel hin zu arbeiten: es möchte ein Ort für alle Menschen sein, auch für Leute, für die ein Besuch sonst viele Hürden hat – sei es auf Grund der Corona-Pandemie oder wegen körperlicher Einschränkungen. Deshalb wird das digitale Angebot stetig weiterentwickelt. Hier finden Sie Videos in Gebärdensprache und in Einfacher Sprache, Angebote für Kinder und kleine digitale Museumsführungen.
Alle Ausstellungsobjekte werden zudem auf Hochglanz poliert, damit die Schätze bei einem Besuch vor Ort wieder richtig strahlen. Die Mitarbeiter*innen des Diözesanmuseums stellen außerdem jeden Tag unter dem Hashtag #digidomschatzosna ein Lieblingsobjekt vor. Folgen Sie dem Museum auf Facebook, Instagram, dem neuen YouTube-Kanal oder auf:

www.bistum-osnabrueck.de/digitales-dioezesanmuseum

Foto: Diözesanmuseum Osnabrück