„Alles easy“ steht für das Einfache, Improvisierte – ein Projekt, das weniger ein fertiges Werk präsentiert als vielmehr dem Publikum Raum für das Ausprobieren eigener Möglichkeiten und das Spiel mit Unvorhergesehenem anbietet. An die Stelle von nur Neuem tritt heute die Aktivierung der eigenen Neugier, der Mut mit einfachen Fragen neue Formen zu entdecken. Wo früher Bilder gut geschützt an der Wand hingen, laden hier Experimente  zum Machen und Verändern ein…

Die beiden Künstler Kevin Bauer (Den Haag/NL) und Samuel Treindl (Münster/D) haben sich im Herbst 2019 auf eine künstlerische Forschungsreise begeben. Ihr Road Trip hat sie auf einer Route zwischen Den Hag, Münster und Osnabrück an zahlreiche Orte geführt, wo sie unterschiedlichste Werkstoffe sowie Kenntnisse und Erfahrungen von Produktionsprozessen gesammelt haben, die sie der Öffentlichkeit im Rahmen eines Kunstprojektes vorstellen wollen. Ab Freitag, 6. März 2020 richten die beiden Künstler im Kunstraum hase29 ihre „Factory“ ein und verwandeln den Ausstellungsraum in einen Ort für experimentelle Produktionsverfahren. Das Publikum ist zur Mitwirkung eingeladen. Sowohl während der Einrichtung der Factory als auch bei der Zusammenstellung der Materialsammlung können Besucherinnen und Besucher beim Aufbau mitwirken also auch Dinge beisteuern, die in der Factory zu neuer Funktion gelangen können.

Über einen Zeitraum von zwei Wochen entsteht eine raumgreifende Installation, die sowohl dem Geplanten als auch dem Zufälligen viel Raum lässt.