Das SubstAnZ ist ein selbstverwaltetes Zentrum in Osnabrück, das heißt, dass es von den Menschen gemacht wird die es nutzen. Es ist ein politischer Ort, mit dem Ziel, ein Bewusstsein für gesellschaftliche Zusammenhänge und deren Gestaltung zu entwickeln und kritisch über gegenwärtige Zustände zu reflektieren. Es versteht sich als Freiraum, in dem auch Emma Goldmans Parole gilt: „Es ist nicht meine Revolution wenn ich nicht tanzen kann!“

Das SubstAnz deckt ausschliesslich seine Unkosten, die Leute arbeiten ehrenamtlich um die Preise so niedrig wie möglich halten. Es finden politsche Veranstaltungen, Lesungen, Infoveranstaltungen zu verschiedensten Themen, Workshops, aber auch Partys, Konzerte und Kneipen Abende statt. Jede/r kann sich mit seinen/ihren Ideen einbringen. Leute, die bestimmten Menschengruppen feindlich gegenüberstehen, sind nicht erwünscht. Das heißt also ganz klar, dass z.B. Sexismus, Rassismus, Faschismus, Homophobie und Antisemitismus nicht geduldet werden.