Ein langgehegter Traum geht in Erfüllung: ab 1. Juli wird Michelle Möhle ehrenamtliche Freiwilligenkoordinatorin in unserem Verein. Das wird zum Glück immer nötiger, weil in den Bereichen KUKUK-Abendausgabe, Rundfunkredaktion, Kulturlotsen u.a. immer mehr Menschen für uns arbeiten möchten. Mit Michelle können wir die Betreuung der Freiwilligen nun noch strukturierter und wertschätzender leisten. Vorstellen tut Michelle sich selbst:

Liebe Kulturinteressierte und KUKUKs-Helfer*innen,

mein Name ist Michelle Möhle und bin vor 48 Jahren in Osnabrück geboren. Nach meinem Studium der Literaturwissenschaft und Erziehungswissenschaft habe ich im Rahmen eines längeren Praktikums beim Amt für Kultur und Museen der Stadt Osnabrück erstmalig die vielfältige Kulturlandschaft vor Ort kennengelernt und bin vielseitig interessiert. Meine Begeisterung für die Organisation und Begleitung von Veranstaltungen konnte ich im Rahmen meiner langjährigen Tätigkeit im Buchhandel ausleben, die mich auch in verschiedene Städte geführt hat. Wieder in Osnabrück wollte ich unbedingt aktiv werden und bin durch meine inzwischen hauptberufliche Tätigkeit im Bereich Coaching, Beratung und Vermittlung von Jugendlichen und Erwachsenen im SGB II-Bezug erstmalig mit KUKUK in Berührung gekommen. Da ich hier meine Vorliebe für Kultur mit meiner Freude am Umgang mit Menschen kombinieren kann, habe ich mich für ein Engagement beim KAOS e.V. entschieden. Besonders angesprochen hat mich der Slogan „Kultur macht hervorragend anti-einsam“. Ich finde es großartig, Menschen mit geringem Einkommen soziale und kulturelle Teilhabe zu ermöglichen und freue mich auch selbst auf viele spannende Begegnungen und Gestaltungsmöglichkeiten. 

Herzliche Grüße, eure Michelle