Januar 2019

01janAlle Tage31dez... die Spur aufgenommen: Sowjetische Kriegsgefangene am Piesberg in OsnabrückSonderausstellung(Alle Tage) Hasbergen | Gedenkstätte Augustaschacht, Zur Hüggelschlucht 4 Veranstalter: Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht e.V. Eintritt: frei, Spende erbeten

Informationen

In Zusammenarbeit mit ihrem Lehrer Felix Trentmann dokumentieren Schüler*innen der Osnabrücker Thomas-Morus-Schule mit ihrer mehrfach ausgezeichneten Ausstellung die beeindruckenden Ergebnisse ihrer Erforschung eines oft tödlichen Arbeitskommandos im Umfeld ihrer Schule im Osnabrücker Stadtteil Haste.
Rund 2000 sowjetische Kriegsgefangene mußten im Steinbruchbetrieb der Klöcknerwerke am Piesberg in Osnabrück schwerste Zwangsarbeit leisten. Diese Ausstellung wird bis auf weiteres gezeigt.

Die Gedenkstätte Augustaschacht zeigt zusätzlich zu den ständigen Ausstellungen für einen jeweils begrenzten Zeitraum wechselnde Ausstellungen, die bislang unbekannte geschichtliche Kenntnisse vermitteln oder neue künstlerische Zugänge zu Geschichte und Nachwirken der Verbrechen des Nationalsozialismus eröffnen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Ausstellungen mit Bezug zur Region Osnabrück oder zu den Menschen, die in die Region Osnabrück verschleppt wurden.

Uhrzeit

Januar 1 (Dienstag) - Dezember 31 (Dienstag)

Ort

Hasbergen | Gedenkstätte Augustaschacht

Zur Hüggelschlucht 4

Veranstalter

Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht e.V.05405 8959270 | info@augustaschacht.de

Eintritt

frei, Spende erbeten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X