Erich Maria Remarque blieb seiner Geburtsstadt Osnabrück zeitlebens verbunden und verarbeitete viele Orte und Geschehnisse in seinen Romanen und Texten. Wegen der vorübergehenden Schließung aufgrund der COVID 19-Pandemie hat das Friedenszentrum eine Karte ins Netz gestellt, mit der jeder Interessierte zu Fuß oder per Fahrrad die mit Remarque verbundenen Orte in der Stadt erkunden kann:

www.remarque.uni-osnabrueck.de/rundgang-radtour

Start- und Endpunkt ist jeweils das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum am historischen Marktplatz. Zu den einzelnen Stationen erhalten Sie weiterführende Informationen, ergänzt um Zitate aus Remarques Werken. Die Wegbeschreibungen sind Vorschläge. Es lohnt sich, auch rechts und links der Routen die weiteren schönen Seiten Osnabrücks zu entdecken.

Der Rundgang ist ca. 5 Kilometer lang, beinhaltet einen kurzen Aufstieg auf den Gertrudenberg, wo Sie oben angekommen eine wunderbare Aussicht auf die Altstadt erwartet, und nimmt ca. 90 Minuten in Anspruch. Die Radtour ist ca. 21 Kilometer lang, beinhaltet zwei Steigungen auf den Westerberg und den Gruthügel, jeweils mit wunderbarer Aussicht, und nimmt reine Fahrtzeit ca. 2 Stunden in Anspruch.

Seit dem 07. Mai hat das EMR unter gesundheitlichen Auflagen sowie einer begrenzten Personenanzahl für gleichzeitige Besuche zu den üblichen Öffnungszeiten wieder geöffnet.

Foto: Dr. Bernd Ramm, Goruma, Berlin