Unter dem Dach des Venner Folk Frühlings hat sich wieder eine neue Idee entwickelt. An jedem 4. Mittwoch im Monat treffen sich Tanzfreudige zu einem gemeinsamen Abend im Gasthaus Linnenschmidt. In der Vergangenheit gab es besonders zum Festival immer wieder Anfragen nach einer solchen Veranstaltung – nun gibt es sie!

„Bal Folk“ kommt aus dem Französichen und steht für eine folkloristische Tanzveranstaltung.

Getanzt werden Kreis-, Reihen- und Paartänze. Die typischen sechs Grundtänze des Bal Folk sind Walzer, Mazurka, Schottisch, Bourrée sowie die Mixer Chapelloise und Fröhlicher Kreis. Mit der Entwicklung der Folkszene und der damit verbundenen Mischung der französischen Tanzrichtungen gibt es mittlerweile bei einem Bal Folk aber auch viele bretonische Tänze (zum Beispiel An-dro, Hanter-dro und Gavotte, wie sie ursprünglich aus dem Fest Noz stammen), viele Branles aus dem Elsass (dort entstehen auch neue Branle-Choreografien) und Tänze der anderen genannten Regionen. Tänze aus anderen Ländern (Schweden, Deutschland, Spanien und Italien) werden zunehmend in das Bal-Folk-Repertoire aufgenommen.

Der Bal Folk ist eine der Formen von Mitmach-Tanzabenden, die sich hier immer mehr verbreiten. Dadurch, dass alle mittanzen, trägt jeder zu der besonderen Atmosphäre bei, einer Mischung aus Spaß, Musik, Freude an Bewegung und Geselligkeit.

Die Tanzmeisterin Petra Schaffeld führt durch den Abend.