Mit vielen anderen Initiativen der Friedensstadt sind wir uns einig: Unsere Stadt soll weiterhin geprägt sein von gelebter und starker Willkommenskultur, vom Eintreten für Asyl- und Geflüchtetenrechte, für sozialen Frieden und Gerechtigkeit! Wir möchten nicht, dass widerwärtige Auftritte eines rechten Mobs, der Menschen terrorisiert, das Bild unserer Straßen und Plätze dominiert. Deshalb lädt ein großes Netzwerk aus Politik, Wohlfahrtsverbänden, Hilfsorganisationen, Gewerkschaften und Flüchtlingsinitiativen für Samstag, den 19. März 2016 zwischen 10 und 14 Uhr zu einem Austausch mit Unterhaltung, Künstlerischem und Informationen. Zwischen Jürgensort und Theater wird für eine friedliche und freundliche Welt eingestanden.